Rundbrief Advent/Weihnachten 2021

Villazón & Esmoraca, im Advent 2021

Liebe Missionsfreunde

Pastorale Erfahrung nach dem Tod von Padre Dietmar Krämer: Ich bin Padre Hernán Tarqui Villarpando, Diözesanpriester des Bistums Potosí - Bolivien, Nachfolger von Padre Dietmar. Dieses Jahr 2021 musste ich eine neue pastorale Erfahrung machen, nachdem ich die Pfarrei Esmoraca - Mojinete und ihre Gemeinden als Pastor von „Nuestra Sra. Del Carmen“ - Villazón übernommen hatte. In Bezug auf das Territorium ist es um viele Gemeinden gewachsen, die in einem großen und weit verstreuten Gebiet liegen, das bedeutet mehr Engagement und mehr Möglichkeiten für die Begegnung, um die Botschaft Gottes zu verbreiten. Damit jeder die Möglichkeit hat Teilhaber des Reiches Gottes zu werden.

Padre Hernán Tarqui unter seinen Schäfchen
Foto: Padre Hernán Tarqui unter seinen Schäfchen

Meine Schwierigkeiten, ich kann mit keinem von Padre Dietmars Freunden und Bekannten direkt kommunizieren, die Spenden für die Arbeit von Padre Dietmar zur Verfügung gestellt haben. Ich kenne keinen von ihnen, sie kennen mich auch nicht persönlich und außerdem macht es mir die Sprache schwer: Ich spreche kein Deutsch und sie sprechen kein Spanisch.

Meine Muttersprache ist Quechua, das ist eine Indigene Sprache hier in den Bergen Boliviens, spanisch für mich fast eine Fremdsprache. Als Nachfolger von Padre Dietmar kann ich alle meine pastoralen Aktivitäten vorerst nur über Facebook, auf den Seiten von Pater Dietmar und auf meiner persönlichen Seite teilen. Vielen Dank dass Sie mich trotzdem unterstützen.

Foto: In Bezug auf das Territorium ist es um viele Gemeinden gewachsen, die in einem großen und weit verstreuten Gebiet liegen
Foto: In Bezug auf das Territorium ist es um viele Gemeinden gewachsen, die in einem großen und weit verstreuten Gebiet liegen

Dank Ihnen kann ich unseren Schwestern und Brüdern im Süden von Bolivien weiterhin pastoral und geistlich dienen. Um den Familien zu helfen und sie zu begleiten, um ihnen zu helfen, ihre Berufung und Sendung in der Kirche und in der Welt zu erfüllen.

Pampa Grande eine neue Kapelle kurz vor der Fertigstellung
Foto: Pampa Grande eine neue Kapelle kurz vor der Fertigstellung

Durch Eure Unterstützung steht in der Gemeinde Pampa Grande eine neue Kapelle kurz vor der Fertigstellung, die wir auf den Seiten von P. Dietmar Krämer mit einigen Bildern gepostet haben. Die Gemeinde Pampa Grande, ca. 99 Kilometer von Villazón entfernt, ist für uns aufgrund der schlechten Straßenverhältnisse außerhalb der Regenzeit noch zu erreichen aber bei Regenwetter ist die Gemeinde nicht erreichbar. Wir glauben und sind überzeugt, dass die neue Kapelle allen christlichen Familien helfen wird, im Glauben und geistlich zu wachsen.

Neueindecken des Daches in seiner Gesamtheit mit gebogenen Keramikziegeln Foto: Neueindecken des Daches in seiner Gesamtheit mit gebogenen Keramikziegeln

Dank Ihrer Spenden können wir auch das Dach der Kirche "Nuestra Sra. Del Carmen" - Villazón restaurieren. Neueindecken des Daches in seiner Gesamtheit mit gebogenen Keramikziegeln unter Wiederverwendung von alten und neuen Ziegeln, Sicherung mit verzinktem Draht gegen Bruch. Eindringendes Wasser verursachte extreme Schäden an den Innenräumen an den Decken, Wänden.

Außerdem haben wir Schulmaterial in abgelegene Gebiete gebracht.
Foto: Außerdem haben wir Schulmaterial in abgelegene Gebiete gebracht.

Außerdem haben wir Schulmaterial in abgelegene Gebiete geliefert, die von Familien mit begrenzten wirtschaftlichen Mitteln bewohnt werden. Mit der Lieferung von Schulmaterial möchten wir die Ausbildung von Mädchen, Jungen und Jugendlichen in Schule und Hochschule unterstützen und erleichtern und bedanken uns deshalb bei jedem einzelnen von Ihnen.

Zudem konnte ich mit Ihren Spenden gebrauchte Kleidung und Schulmaterial zu den bedürftigsten Menschen bringen, insbesondere an einige Gemeinden im Norden von Potosí, der ärmsten Gegend Boliviens.

Foto: gebrauchte Kleidung und Schulmaterial zu den bedürftigsten Menschen bringen
Foto: gebrauchte Kleidung und Schulmaterial zu den bedürftigsten Menschen bringen

Ich bin Ihnen dankbar, dass Sie auch mir die Treue halten, denn dank Ihrer Unterstützung kann ich weiterarbeiten, damit ich das Wort Gottes in die entlegenen Winkel in den Bergen Boliviens tragen kann und Unterstützung die Armen erreicht, ein Dienst an den Armen aus der Intimität mit Gott.

Sie meine Freunde sind unsere Priorität, weil wir wissen, dass wir Sie brauchen und wir auf ihre Unterstützung angewiesen sind, um die Arbeit in dieser nun riesigen Pfarrei überhaupt leisten können. Schon das Benzingeld knappert bei uns enorm an unseren finanziellen Ressourcen. Es sind jeden Monat viele tausend Kilometer, um die Kommunen meiner Pfarrei zu erreichen.

Verbleibt mir, Euch allen eine besinnliche Adventszeit zu wünschen, dann ein gesegnetes Weihnachtsfest und fürs neue Jahr ist mein Wunsch: Bleibt alle gesund!!!

„Con saludos cordiales“ und in Dankbarkeit Euer Padre Hernán Tarqui.

Rundbrief Advent/Weihnachten 2021<<<<<< [als PDF]

Für Missionsspenden zugunsten einer vielseitigen und lebendigen Pfarrarbeit.
Missionsgesellschaft vom Hl. Geist
Pax Bank Köln
IBAN: DE29 3706 0193 0021 7330 32
BIC: GENODED1PAX
Wichtig im Verwendungszweck: für P. Hernán Tarqui Bolivien. Spendenbescheinigung auf Wunsch bei Angabe der Postadresse.

Padre Hernán Tarqui - PLAZA 6 DE AGOSTO Nro. 62 Villazón Bolivia
E-Mail: huancarani_6@hotmail.com oder Handy +591 74335750 mit WhatsApp
Websites: www.esmoraca-bolivia.org und www.facebook.com/esmoraca

Nachricgten via Twitter Nachrichten aus Esmoraca und Talina via Twitter

zum Rundbrief Archiv

Ermoraca & Mojinete, gehören zur Diözese Potosí

Bischof  Monseñor NICOLAS RENA

"Die Pfarreien “San Francisco de Asis” von Esmoraca und Mojinete, gehören zur Diözese Potosí in Bolivien, deren Bischof jetzt Monseñor NICOLAS RENA ist."